Akupunktur und verwandte Verfahren

Der Mensch wird in der TCM (Traditionelle Chinesische Medizin) als energetisches Gefüge angesehen, dessen Energie in Energiebahnen (ähnlich dem Blut- und Nervensystem) fließt. Mit verschiedenen Methoden u.a. der Akupunktur, wird das Gleichgewicht in den Energiebahnen, den Meridianen, wieder hergestellt. Dazu werden z.B. die Akupunkturpunkte genutzt, die auf verschiedenen Energieleitbahnen liegen. Akupunktur und verwandte Verfahren wirken schmerzlindernd, entspannend, entzündungshemmend, stimmungsaufhellend und immunstärkend. Dies wird durch die Bildung körpereigener Substanzen und Reizung von Akupunktur-punkten erreicht.

Anwendungsgebiete

Schmerzen (Kopfschmerzen/ Migräne, Rückenschmerzen, Nackenschmerzen, Knochenschmerzen, Muskelschmerzen, Gelenkschmerzen), Lähmungen, Störungen im Nervensystem (körperlich + psychisch), Allergien, Erkrankungen der Atemwege (z.B. Nebenhöhlenentzündungen, chronische Atemwegserkrankungen), Magen- und Darmerkrankungen, Hauterkrankungen (z.B. Hautwunden, schnelleres Abheilen von Ekzemen und Verbrennungen), neurologische Erkrankungen, orthopädische Erkrankungen, rheumatische Erkrankungen und Osteoporose, Erschöpfungszustände, Verspannungen, nach Verletzungen und Operationen, Durchblutungsstörungen.

Akupunktur

Bei der Akupunktur werden Einmalnadeln auf Akupunkturpunkte oder lokale Stellen in die Haut eingebracht. Die Energie in den verschiedenen Energieleitbahnen wird dadurch zur Selbstheilung und zum Ausgleich des Gleichgewichts angeregt.

Akupressur

Diese sanfte Methode löst mittels Massage bestimmter Akupunkturpunkte Energieblockaden und stellt das Gleichgewicht zwischen Körper, Geist und Seele wieder her. Akupressur wird v.a. bei Kindern gerne angewendet.

Moxibustion

Bei der Moxatherapie werden Energiebahnen mit wärmendem Beifußkraut angeregt. Dies ist eine Heil- und Gewürzpflanze, die langsam und gleichmäßig abbrennt und eine besonders milde und tiefenwirksame Wärme erzeugt, v.a. bei Leere- oder Kältezuständen. Körpereigene Energien fließen danach wieder harmonisch, die Selbstheilungskräfte des Körpers werden mobilisiert.

Schröpfen

Es werden sog. Schröpfköpfe punktuell aufgesetzt, bei denen man durch Luft abpumpen einen Unterdruck erzielt. Durch Verschieben der Saugköpfe lässt sich zudem eine Massagewirkung und ein Anregen des Lymphflusses erreichen. Krankheitsstoffe werden abgeleitet, Blockaden gebrochen und das Gewebe entstaut. Diese Methode beeinflusst über Reflexzonen auch innere Organe.

Praxis Evangelista Bad Homburg

Newsletter

Pin It on Pinterest