Positiv und bewusst bleiben – alles wird gut

Das Sars-CoV-2 Coronavirus greift schnell um sich und wir infizieren uns in Windeseile: Mit Corona und mit der Angst und Ohnmacht. Ich bin genervt, von der medialen Überflutung, unsolidarischen Mitmenschen und dem Versuch stundenlanges „Home Schooling“ mit meinen Kindern und dem gleichzeitigen Erweitern meiner Dienstleistungen auf virtueller Ebene unter einen Hut zu kriegen. Erst mal einatmen und ausatmen und meinen Valor Roll-on auftragen und genießen. Er hilft mir, meine „Ausrichtung“ zu harmonisieren und nicht vor lauter negativer Emotionen verrückt zu werden. Was die Kinder (bewusst?) auf den leeren Spielplatz schreiben, ist ein verdammt guter Ansatz, sich auszurichten!

 

Fokus und Achtsamkeit

Wenig hilfreich ist nämlich, meinen Fokus auf das Virus auszurichten und mich der kollektiven Angst hinzugeben. Das Virus sollte nicht ständig im Bewusstsein bleiben, sondern mir nun helfen zu prüfen, wie ich auf die Zukunft vorbereitet bin. In welcher Situation bin ich? Wie betreibe ich „energetisches“ Management und bleibe so in meiner Mitte? Wie kläre ich mein Bewusstsein und meinen Fokus und richte ihn auf positives? Lese hierzu auch folgendes Seminar, dass ich auch online anbiete. Ein tolles Tool für energetisches Gleichgewicht.

Zunächst mit der klaren Achtsamkeit, mich weniger auf das Außen auszurichten, sondern eher auf mich selbst und darauf, den Fokus auf innen zu richten. Der Spruch „Die Energie folgt der Aufmerksamkeit“ ist mittlerweile allgemeinhin bekannt und er beschreibt das geistige Gesetz von Ursache und Wirkung. Man könnte auch Karma dazu sagen.

Die positive Auswirkung des Coronavirus  ist meiner Meinung nach, dass viele von uns nun „gezwungen werden“ vom Außen ins Innere zu gehen. Events werden abgesagt, Schulen und Kindergärten schließen, das soziale Zusammentreffen wird immens beschnitten und gekürzt. Wir re-agieren weniger auf Außen und ergreifen die Chance in unser Inneres hinzuschauen.

 

Wie sieht deine innere Mitte aus?

Versteh mich nicht falsch. Ich möchte keinen Eindruck der esoterischen Verrückten erwecken, die die Gefahren des Virus nicht ernst nimmt. Im Gegenteil. Als Selbständige im Gesundheitswesen, die all ihre Termine und Seminare aus Sicherheitsgründen vorerst abgesagt habe, mache ich mir sehr wohl Gedanken auch um das Außen. Es gibt viele Menschen die haben nun keine Arbeit mehr und kein Einkommen. Keine sozialen Kontakte und keine Zuversicht, um mit Vertrauen auf Lösungen und Neuorientierungen nach Vorne zu blicken. Aber ich weiß eben um das Gesetz von Ursache und Wirkung und deswegen weigere ich mich, die unaufhörlich fließenden Informationen im Außen das Ruder übernehmen zu lassen und achte aktuell noch mehr denn sonst auf meine Gedanken, Gefühle und Handlungen.

 

Sei Frau (Herr) deiner Gedanken

Nehme Ängste ernst und mache dir jetzt die geistigen Gesetze bewusst. Solange du unbewusst auf der Zellebene energetisch Umstände in Angst anziehst, solange wird sich die Außen Situation der Angst und Ohnmacht nicht ändern. Fange also an und integriere in deinem Bewusstsein sofort einen positiven Gedanken als Information wie „Ich bin Bewusstsein, ich bin gesund und vital“. Du teilst deinem Organismus, jeder einzelnen, subatomaren Zelle mit, dass du bewusst und gesund bist. Dann bist du nicht mehr re-agierend für die kollektiv negativen Gedanken im Außen, sondern bist positiv und sendest bewusst Segen, Licht, Kraft und Bewusstsein. Ach ich liebe Quantenmechanik und das Informationsfeld.

Bitte teile deine neu gewonnene Frequenz des Gesundseins bei jedem Gedanken auch bewusst mit anderen. Sende deine positiven Gedanken an die Welt da draußen und an deine Liebsten, die jetzt genauso isoliert sind wie du.

 

Schule des Lebens

Es geht nicht darum, im allgemeinen Gottvertrauen mit einem „Mir passiert schon nichts“ gegen die Empfehlungen der Regierung und des RKI zu verstoßen. Hier kannst du nochmal meine wichtigsten Hygienetipps nachlesen. Sei positiv in deinen Gedanken und halte dich an Regeln. Sei achtsam, sorge dafür, dass dein Immunsystem stark und stabil ist und halte deinen Körper gesund, um geistig in deiner Mitte zu sein. Teile dein neues positives Bewusstsein mit der Welt, vergrößere damit dein Informationsfeld für alle und multipliziere damit die schönen Dinge, die uns das Sars-CoV-2 Coronavirus bringt: Bewusst sein, Achtsamkeit für Körper, Geist und Seele, Nachbarschaftshilfe, Eltern die sich gegenseitig in der Organisation der Heimschule helfen, Humor in einer Lage, die die Welt so selten erlebt hat und einfach Solidarität mit allen. Die Schule des Lebens eben.

Lasst uns das Virus des Bewusstseins verbreiten!

Führe eine Richtungsänderung im Bewusstsein durch, empfange nicht mehr die Ereignisse sondern sei dein Bewusstseinsfeld, das in die Welt wirkt und damit erwacht und sich positiv ausrichtet. Nehme deinen Platz in der Welt ein und gebe deinen Beitrag zum Geschehen positiv bei. Du wirst auf das Geschehen und du bist ein wichtiger Teil davon. Denke zum Beispiel jeden Tag beim Aufstehen „Heute wird ein toller Tag voller Kraft, Liebe und Fröhlichkeit“ und bei jeder Mahlzeit und jedem Schluck Wasser denkst du „Licht, Kraft, Positivität und Segen“ und vergesse nicht bei all diesem positiven Bewusstsein, sende es gleich in die Welt hinaus.

Mit Licht, Kraft und Positivität.

Deine Vanessa

Pin It on Pinterest

Share This