Hygiene Maßnahmen richtig anwenden

Für mich sind hygienische Maßnahmen und Handlungen Tagesgeschehen. Erst im November 2019 war ich wieder zu einer Hygiene Auffrischung meines Heilpraktiker Verbandes UDH.

Auf dem Foto des Blogbeitrages siehst du meine Hände nach einer hygienischen Händedesinfektion. Besonders an den Fingerkuppen und unter den Nägeln ist eine Reinigung von i.d.R. mindestens 30 Sekunden enorm wichtig.

 

Lese hier nun meine ultimativen Tipps, um dich und deine Gesundheit zu schützen:

  1. Regelmäßig Hände waschen
  • Wenn du nach Hause kommst
  • Vor und während der Zubereitung von Speisen
  • Vor den Mahlzeiten
  • Nach dem Besuch der Toilette
  • Nach dem Naseputzen, Husten oder Niesen
  • Vor und nach dem Kontakt mit Erkrankten
  • Nach dem Kontakt mit Tieren
  • Creme deine Hände nach dem Waschen immer ein, damit deine Hautbarriere intakt bleibt

 

  1. Hände gründlich waschen
  • Hände unter fließendes Wasser halten
  • Von allen Seiten (v.a. Fingerkuppen und unter Nägeln!) mit Seife einreiben
  • Dabei 20-30 Sekunden Zeit lassen
  • Unter fließendem Wasser abwaschen
  • Mit einem sauberen Tuch trocknen (sauberen!)
  • Zitronenöl hilft dir, zwischendurch die Hände zu reinigen und zu erfrischen

 

  1. Hände aus dem Gesicht fernhalten
  • Fasse mit ungewaschenen Händen nicht an Mund, Augen oder Nase

 

  1. Richtig husten und niesen
  • Halte beim Husten oder Niesen Abstand von anderen und drehe dich weg
  • Benutze ein Taschentuch oder halte die Armbeuge vor Mund und Nase

 

  1. Im Krankheitsfall Abstand halten
  • Kuriere dich zu Hause aus
  • Verzichte auf enge Körperkontakte, solange du ansteckend bist
  • Halte dich in einem separaten Raum auf und benutze wenn möglich eine getrennte Toilette
  • Benutze Essgeschirr und Handtücher nicht mit anderen gemeinsam

 

  1. Wunden schützen
  • Decke Wunden mit einen Pflaster oder Verband ab

 

  1. Auf ein sauberes Zuhause achten
  • Reinige insbesondere Küche und Bad regelmäßig mit Haushaltsreinigern. Wer mich kennt, weiß, ich plädiere für Reinigungsmittel auf Basis von ätherischen Ölen und ohne Chemie
  • Lasse Putzlappen nach Gebrauch gut trocknen und wechsle sie häufig aus. Wenn möglich, koche sie nach jeder Reinigung in der Waschmaschine aus

 

  1. Lebensmittel hygienisch behandeln
  • Bewahre empfindliche Nahrungsmittel stets gut gekühlt auf
  • Vermeide Kontakt von rohen Tierprodukten mit roh verzehrten Lebensmitteln
  • Erhitze Fleisch auf mindestens 70 Grad
  • Wasche Gemüse und Obst gründlich (am besten mit naturreinem Zitronenöl)

 

  1. Geschirr und Wäsche heiß waschen
  • Reinige Ess- und Küchenutensilien mit warmen Wasser und Spülmittel oder in der Spülmaschine
  • Wasche Spüllappen und Putztücher sowie Handtücher, Waschlappen, Bettwäsche und Unterwäsche bei mindestens 60 Grad
  • Auch hier eignen sich ätherische Öle sehr gut, um die Wäsche zu reinigen und zu beduften. Teebaumöl oder Purification ist eines meiner Lieblingsöle dafür. Kontaktiere mich, um den Großhandelspreis bei meinem favorisiertem Hersteller zu bekommen.

 

  1. Regelmäßig lüften
  • Lüfte geschlossene Räume mehrmals täglich für einige Minuten
  • Halte dich so oft wie möglich draußen auf

 

Übrigens. Laut Virulogen ist der Schutz der Schleimhäute das wichtigste. Die Viren halten sich auf Oberflächen kaum lebend.

Sorge also dafür deine Augen, Nase und Mund stets geschützt sind und du die schnelle, oft unbemerkte Berührung durch deine Hände an den Schleimhäuten, vermeidest.

Wenn dir dieser Artikel gefällt, dann teile ihn ruhig in deinem Netzwerk.

Bleib gesund,

Deine Vanessa

Pin It on Pinterest

Share This